Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | intern |
DRK
 DRK-Kreisverband Calau e.V.
Aus Liebe zum Menschen
| Über Uns | Angebote | Aktuelles | Adressen |
Wir helfen gern

Tropensturm Pabuk in Thailand: Rotes Kreuz in Alarmbereitschaft (vom 08.01.2019)
Tropensturm Pabuk in Thailand: Rotes Kreuz in Alarmbereitschaft
Im Süden Thailands werden mit Taifun Pabuk heftige Regenfälle und Windböen erwartet. Zehntausende Menschen wurden evakuiert. Das Rote Kreuz hält für den Notfall vier Gesundheitsstationen sowie Hilfsgüter in Bereitschaft.

Der tropische Sturm Pabuk war am Donnerstag, den 3. Januar, vom Südchinesischen Meer heraufgezogen. "Pabuk" bewegt sich mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 80 km/h Richtung Thailand, wo er am Freitag, den 4.1., in der Region Nakhon Si Thammarat auf Land getroffen ist und bisher schwere Regenfälle veursachte. Flüge wurden abgesagt.

Rund 30.000 Menschen wurden bisher aus den Gefahrenzonen evakuiert. Schulen wurden geschlossen und Patienten in Krankenhäuser an sicheren Orten verlegt.

Betroffen sein könnten rund 7 Millionen Menschen in den 16 Küstenregionen Chumphon, Krabi, Nakhon Si Thammarat, Narathiwat, Pattani, Phang-nga, Phattalung, Phetchaburi, Phuket, Prachuap Kirikhan, Satun, Songkhla, Surat Thani, Trang, Ranong und Yala.

Rotes Kreuz hilft vor Ort während Pabuk
Das Thailändische Rote Kreuz ist bereit im Notfall, sofortige Maßnahmen zu ergreifen, um betroffenen Menschen zu helfen:

Vier Gesundheitsstationen mit Personal, Rettungseinheit und entsprechendem Equipment ist eingerichtet und steht in Alarmbereitschaft.
Zur Verfügung stehen:

14.500 Sets mit Hilfsgütern und Materialien zur medizinischen Versorgung
19.500 Pakete mit Nahrungsmitteln und Medikamenten
Zur Unterstützung der betroffenen Bevölkerung in den Küstenregionen während des Taifuns Pabuk ist das Thailändische Rote Kreuz bereits im Einsatz. Das Deutsche Rote Kreuz verbindet eine langjährige intensive Zusammenarbeit mit seiner Schwestergesellschaft. Im Bedarfsfall bietet das Deutsche Rote Kreuz seine Hilfe und Unterstützung an.

Autor: DRK
Quelle: drk.de
© Fotos: Thailändisches Rotes Kreuz
» Weiterführender Link

» zurück

Suche: