Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | intern |
DRK
 DRK-Kreisverband Calau e.V.
Aus Liebe zum Menschen
| Über Uns | Angebote | Aktuelles | Adressen |
Wir helfen gern

Erste Hilfe Ausbildung
 

Jeder Mensch kann in eine Situation geraten, in der er schnelle und kompetente Ersthilfe benötigt.

Erste Hilfe leisten ist nicht schwer.

Das DRK KV Calau e.V. bietet Ihnen eine Vielzahl von Kursen im Bereich der Ersten Hilfe an, um Sie für Notsituationen fit und sicher zu machen.

Profitieren Sie von unseren Lehrgangsangeboten.
Pressemitteilung

Lebensrettung
Ab 1. April neue Regeln für die Erste-Hilfe-Ausbildung

Calau, 27. März 2015

Erste-Hilfe-Lehrgänge werden zum 1. April diesen Jahres inhaltlich gestrafft und praxisnaher. Damit sind von diesem Zeitpunkt an für alle Erste-Hilfe-Lehrgänge einheitlich neun Unterrichtsstunden geplant. „Die neue Ausbildung bietet mehr Praxistraining, damit sich die Erste-Hilfe Handgriffe besser einprägen“, sagt der Landesarzt des Deutschen Roten Kreuzes Landesverband Brandenburg, Flottenarzt Michael Benker. Im Rahmen einer Vereinheitlichung der Erste-Hilfe-Ausbildung soll das voraussichtlich auch für Führerscheinbewerber (PKW und LKW) gelten.

Der bisherige Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ mit acht Unterrichtseinheiten soll ersetzt werden. Angehende Kraftfahrer müssen dann neun Unterrichtsstunden für die Erste-Hilfe-Ausbildung aufwenden, also 45 Minuten mehr (Eine Unterrichtseinheit entspricht 45 Minuten). Wann diese Änderung in Kraft tritt, ist noch nicht sicher, denn sie befindet sich noch im Gesetzgebungsverfahren.
Für Ersthelfer in den Betrieben wird die Ausbildung ab April von bisher 16 auf neun Unterrichtseinheiten verkürzt. Betriebe müssen ihre Mitarbeiter nur noch einen Tag statt bisher zwei Tage für die Teilnahme an der Erste-Hilfe-Ausbildung freistellen. „Die wichtigsten lebensrettenden Maßnahmen sind natürlich auch weiterhin Bestandteil der Erste-Hilfe-Ausbildung“, erklärt Benker.
Mit der Straffung und der Orientierung auf Praxisnähe soll die Hemmschwelle für den Besuch einer Erste-Hilfe-Ausbildung gesenkt werden - eine Voraussetzungen dafür, dass Erste Hilfe von jedem einzelnen öfter trainiert wird. „Das Deutsche Rote Kreuz begrüßt diese Änderungen und ist darauf vorbereitet“, so Benker. Im Land Brandenburg wurden in den letzten Monaten die 350 Erste-Hilfe Ausbilder des DRK auf das neue Lehr- und Lernkonzept umgeschult.
Das Deutsche Rote Kreuz bildet jährlich fast 1,2 Millionen Menschen als Ersthelfer aus, davon zirka 40.000 im Land Brandenburg. Eine Übersicht an Erste-Hilfe-Lehrgangsangeboten des DRK im Land Brandenburg finden Sie unter http://www.drk-brandenburg.de/angebote/erste-hilfe-und-rettung.de oder über die DRK-Servicehotline 0800 365 000.

Erste Hilfe Ausbildung


Handeln ist besser als wegschauen -– 7 Tipps für Erste Hilfe

1. Auf Sicherheit achten
An Unfallorten im Straßenverkehr unbedingt eine Warnweste tragen, Unfallstelle absichern (Warndreieck); zuerst Gefahren für Sie und andere einschätzen. Nur wenn Sie selbst nicht in Gefahr geraten, können Sie helfen.

2. Verschaffen Sie sich einen ersten Überblick über die Situation:
Wer ist verletzt? Wer braucht als Erster Hilfe? Verletzte sollten aus der Gefahrenzone gebracht werden, wenn dies kein unnötiges Risiko darstellt.

3. Erste Hilfe ist Teamarbeit: Laut „Hilfe“ rufen
Die Umgebung deutlich auf den Notfall aufmerksam machen. Umstehende direkt ansprechen und die notwendigen Maßnahmen durch konkrete Ansagen verteilen (zum Beispiel: „Sie im roten Pulli, wählen Sie schnell den Notruf 112!“).

4. Sofort Notruf veranlassen – 112 gilt europaweit, überall und kostenlos
Möglichst schnell den Rettungsdienst verständigen: Wo hat sich der Notfall ereignet? Den Standort möglichst exakt angeben und auf weitere Fragen vorbereitet sein, wie z. B.: Was ist geschehen? Wie viele Personen sind betroffen? Unbedingt abwarten, bis die Rettungsleitstelle alle wichtigen Informationen abgefragt hat und das Gespräch beendet.

5) Kontakt zum Betroffenen aufnehmen und halten
Auf Augenhöhe zum Betroffenen begeben. Stellen Sie sich vor, sagen Sie, dass Sie helfen und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes bei ihm bleiben werden. Erklären Sie immer, was Sie tun. Zuhören und die Wünsche des Betroffenen beachten.

6. Betroffene medizinisch versorgen:
- Wunden verbinden (Einmalhandschuhe benutzen!)
- Bewusstlose in die Seitenlage bringen, Atmung kontrollieren und gegebenenfalls mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung beginnen
- Betroffenen möglichst zudecken (In jedem Verbandskasten ist eine Rettungsdecke enthalten, die mit der goldenen Seite nach außen die Körperwärme gut erhält.)
- Bei Betroffenen mit Atemnot Oberkörper hochlagern

7. Vorbereitet sein
Überprüfen Sie Ihren Verbandskasten im Auto: ist er vollständig, das Verbrauchsdatum nicht überschritten? Am besten auch für zu Hause und für Rad- und Wandertouren einen bereithalten. Befindet sich einer an Ihrem Arbeitsplatz?“

Und besonders wichtig: Erste-Hilfe-Kenntnisse immer mal auffrischen. Unsere 90-Minuten-Auffrischungskurse bringen Sie auf den neuesten Stand. Ein passendes Angebot in Ihrer Nähe finden Sie unter
http://www.drk-brandenburg.de/angebote/erste-hilfe-und-rettung/kurse-in-erster-hilfe.html oder über die DRK-Servicehotline 0800 365 000

Copyright DRK-LV Brandenburg e.V.

Den Anmeldebogen für Betriebliche Ersthelfer stellen wir Ihnen hier als pdf-Datei zur Verfügung

» Anmeldungsliste-BG.pdf

© Fotos: DRK Kreisverband Calau e.V.
Rettungsassistenten und Notfallsanitäter (m/w)
Ihre Aufgaben:
Eigenverantwortliche Bewältigung notfallmäßiger Erstversorgung von Patienten und Verletzten
Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Rettungsfahrzeuge
Durchführung routinemäßiger Arbeiten innerhalb des Dienstbetriebes
Kundenorientierte Wahrnehmung und Sicherstellung der Aufgaben im Rettungsdienst und qualifizierten Krankentransport

Unser Angebot:
Leistungsgerechte Vergütung nach Tarif mit Zuschlägen
Zusätzliche betriebliche Altersversorge
Regelmäßige attraktive Fort- und Weiterbildung
Qualifizierte Einarbeitung
Modernste Medizintechnik
Qualitätssicherung durch Zertifizierungsmaßnahmen nach DIN ISO 9001-2015

Voraussetzungen:
Abgeschlossene Ausbildung als Rettungsassistent oder Notfallsanitäter (m/w)
Einsatzerfahrung im Rettungsdienst
Führerschein Klasse C1
Gesundheitliche Eignung für den Rettungsdienst

Zu Ihren Stärken gehören neben einem hohen Maß an Einsatzbereitschaft auch eine ausgeprägte Flexibilität, Verständnis für Teamarbeit, Freude am Umgang mit Menschen und die Bereitschaft zur Weiterbildung zum Notfallsanitäter.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe des nächstmöglichen Eintrittstermins
per E-Mail an: drk_calau@t-online.de oder per Post an DRK Kreisverband Calau e.V.,
Am Friedhof 04, 03205 Calau

Stellenausschreibung Hauptwachleiter Rettungsdienst
Wir suchen
zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Hauptwachleiter für die Abteilung Rettungsdienst. Die Stelle ist unbefristet. Die Stelle ist wie folgt gegliedert, in 0,5 Stelle für die Tätigkeit als Hauptwachleiter und 0,5 Stelle als Mitarbeiter Rettungsdienst Notfallsanitäter/ Rettungsassistent im 24h- Schicht-System.

Ihre Aufgaben
Die Überwachung der fachlichen Leistungserbringung des Rettungsdienst-Personals
Sie tragen die fachliche und disziplinarische Verantwortung im operativen Rettungsdienst sowie im Rettungsdienst-Management
Ausbau und Weiterentwicklung der Einrichtung sowie die Zusammenarbeit mit dem Träger des Rettungsdienstes sowie den verschiedensten Schnittstellen
Dienstplangestaltung Rettungsdienst/ Arbeitszeitgestaltung gem. Arbeitszeitgesetz und ev. tarifl. Regelungen, Verantwortlich für Arbeitssicherheit/- Medizin
Rechnungsprüfung für den Bereich Rettungsdienst, Planung Personal-und Betriebskosten Rettungsdienst, Investitionskostenplanung
Kfz- Versicherungs-Managment für Kfz-Bestand Rettungsdienst
Managment für Absicherung/ Koop. Katschutz
Wir erwarten von Ihnen
- Abschluss als Rettungsassistent/Notfallsanitäter
- Erfahrung in einer Führungsposition, Mitarbeiterführung
- Kenntnisse in Dienstplangestaltung und Personalgewinnung
- Nachweis der regelmäßigen Fortbildungen
- Gute Kenntnisse der gesetzlichen Anforderungen und Bestimmungen
- Uneingeschränkte gesundheitliche Eignung
- Bereitschaft zur eigenen Fort- und Weiterbildung
- Identifikation mit den Rot-Kreuz-Grundsätzen

Wir bieten Ihnen:

Eine der Position entsprechende leistungsgerechte Vergütung nach DRK- Tarifvertrag, sowie eine betriebliche Altersvorsorge
Eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem etablierten Rettungsdienst
Gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
Selbstverständlich werden Sie mit den notwendigen technischen Mitteln ausgestattet, um einer flexiblen Arbeitsweise entsprechen zu können

Sind Sie bereit, das bestehende Team durch Ihre Fachkenntnisse zu bereichern?
Bitte senden Sie Ihre ausführlichen und vollständigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 25.09.2017
Bewerbungsschreiben
Lebenslauf
Zeugniskopien
Arbeitszeugnis etc.
Eine erweitertes Führungszeugnis nach § 30a BZRG zum Zweck der persönlichen Eignung nach §72a SGB VIII

Bewerbungsanschrift:
DRK Kreisverband Calau e.V.
Kreisgeschäftsführer
Am Friedhof 4
03205 Calau

oder auch gern per E-Mail an: DRK_Calau@t-online.de
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Eingangsbestätigung vornehmen. Beachten Sie bitte, dass wir nur Unterlagen mit einem der Bewerbung beigelegten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurücksenden.

Betreuer in der Häuslichkeit (Calau und Lübbenau), Ehrenamtlicher Besuchsdient
Besuchsdienst in der Häuslichkeit des Patienten: Spaziergänge, Vorlesen,
Beaufsichtigung, Begleitung, Anleitung im Haushalt; vers. Aktivierungsangebote,
hierzu gehören z.B. Gesellschaftsspiele, Übungen für das Gedächtnis und die
Sinne, biografieorientierte Gespräche, kreatives Gestalten

Ziele der Aufgabe
o Entlastung der Angehörigen
o Erhalt von sozialen Kompetenzen
o Förderung vorhandener Fähigkeiten

Abgrenzung zu hauptamtlichen:
Keine Übernahme medizinischer oder pflegerischer Aufgaben

Zeitaufwand der Aufgabe
o 1-2x wöchtlich nach individueller Zeitabsprache
o zusätzlich Vor- und Nachbereitungszeit
o 1x monatlich Teambesprechung

Voraussetzungen für die
o Kontaktfreude, Geduld, Freude am Umgang mit Aufgabe Menschen, Zuverlässigkeit, soziale Kompetenz
o Flexibilität bei der Einsatzzeit und dem Einsatzort
o seriöses, gepflegtes und freundliches Erscheinungsbild

spezielle Qualifizierungen
o DRK-Erste-Hilfe-Grundkurs bzw. Auffrischung und Fortbildungen
o 30 h Qualifikation für Ehrenamtliche durch die Alzheimer Gesellschaft
o regelmäßige themenspezifische Fortbildungen

Einsatzort und verantwortlicher Mitarbeiter

DRK Pflegedienst Spreewald
Rudolf-Breitscheid-Str., 03222 Lübbenau
Yvonne Diedrich / Steffi Domschke
Tel.: 03542-83200
Fax: 03542-875580




Betreuer in der Betreuungsgruppe (Lübbenau)
Kurzbeschreibung der Aufgabe
Vor- und Nachbereitung der Gruppentreffen, inhaltliche Gestaltung der Gruppentreffen
durch gemeinsame Mahlzeiten, Gespräche, Spaziergänge, vers. Aktivierungsangebote,
hierzu gehören z.b. Gymnastik, Gesellschaftsspiele, Übungen für das Gedächtnis und die
Sinne, biografieorientierte Gespräche, kreatives Gestalten

Ziele der Aufgabe
o Entlastung der Angehörigen
o Erhalt von sozialen Kompetenzen
o Förderung vorhandener Fähigkeiten

Abgrenzung zu hauptamtlichen Aufgaben
Keine Übernahme medizinischer oder pflegerischer Aufgaben

Zeitaufwand der Aufgabe
o 1x wöchentlich für 3 Stunden dienstags von 8 - 11 Uhr
o zusätzlich Vor- und Nachbereitungszeit

Voraussetzungen für die Aufgabe
o Kontaktfreude, Geduld, Freude am Umgang mit Menschen, Zuverlässigkeit
o soziale Kompetenz
o seriöses, gepflegtes und freundliches Erscheinungsbild

spezielle Qualifizierungen und Fortbildungen
o DRK-Erste-Hilfe-Grundkurs bzw. Auffrischung
o 30 h Qualifikation für Ehrenamtliche durch die Alzheimer Gesellschaft
o regelmäßige themenspezifische Fortbildungen

Einsatzort und verantwortlicher Mitarbeiter
DRK Pflegedienst Spreewald
Rudolf-Breitscheid-Str., 03222 Lübbenau
Yvonne Diedrich / Steffi Domschke
Tel.: 03542-83200
Fax: 03542-875580




Kranken- und Gesundheitspfleger/innen; Altenpfleger/innen
in der häuslichen Kranken- und Altenpflege

Anforderungen:
Abgeschlossene Berufsausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder Altenpfleger/in, hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität, Schichtbereitschaft und die Bereitschaft für Wochenenddienste sollten vorhanden sein

Wir bieten:
Eine sichere Anstellung, gesicherte tarifliche Vergütung, steuerfreie Zuschläge, betriebliche Altersvorsorge, volle soziale Absicherung.

Interessiert?
Dann bewerben Sie sich mit allen Unterlagen
beim: DRK Kreisverband Calau e.V.
Am Friedhof 4, 03205 Calau
DRK_Calau@t-online.de

Suche:

Ansprechpartner:
DRK-Kreisverband Calau e.V.
Erste-Hilfe Aus- und Weiterbildung
Am Friedhof 4
03205 Calau
Frau Roller
Frau Roller
Tel. 03541/8956-15
Fax 03541/8956-21
ausbildung@drk-calau.de